Freitag, 21.06.2024 07:22 Uhr

Asymmetrie im Flug von Andreas Wellinger

Verantwortlicher Autor: Mariusz Mazurek Nordhorn, 06.06.2024, 12:49 Uhr
Fachartikel: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 3008x gelesen
Andreas Wellinger Stefan Kraft Timi Zajc
Andreas Wellinger Stefan Kraft Timi Zajc   Bild: Mariusz Mazurek

Nordhorn [ENA] Als bester deutscher Vertreter erwies sich in der vergangenen Saison der fast 29-jährige Andreas Wellinger. Der Bayer sammelte den ganzen Winter über 1.488 Punkte und sicherte sich damit den ersten Podiumsplatz in der Weltcup-Gesamtwertung seiner Karriere.

Der Schützling von Stefan Horngacher hat bereits mit der Arbeit begonnen, die ihn an die Spitze des Sports bringen wird. „Es war eine wirklich tolle Saison mit vielen wichtigen Momenten“, betont Andreas Wellinger im Interview mit sport1.de mit Blick auf den Winter 2023/24. Der Deutsche wurde im Einzel Einzelweltmeister im Skifliegen, gewann mit seinem Team Bronze bei diesem Event und stand im Weltcup elf Mal auf dem Podium – darunter zweimal auf der höchsten Stufe.

Im Endklassement schnitt Wellinger nur noch schlechter ab als Stefan Kraft aus Österreich und Ryoyu Kobayashi aus Japan. Im Interview mit Anna Heuer macht der Deutsche auf die Wiederholbarkeit aufmerksam, die er grundsätzlich vom Anfang bis zum Ende des Schneewettbewerbs aufrechterhielt. – Wenn ich es noch einmal schaffe, wird es auf jeden Fall möglich sein, an die Spitze zu gelangen. Man kann immer noch mehr tun, Wünsche allein reichen nicht aus. Es gebe noch ein paar Puzzleteile, die optimiert werden müssten – er verweist auf seine Pokalambitionen und seine Reserven. Der von Stefan Horngacher angeführte Teilnehmer macht auf Asymmetrien im Flug aufmerksam, die sich negativ auf das Endergebnis auswirken.

Oft verspüre ich nach dem Verlassen der Schwelle eine leichte Verdrehung meines Körpers, die mich ein paar Meter kostet – er nimmt das Problem, das auch in der Saison 2023/24 sichtbar war, genauer unter die Lupe. Anfang Juni teilte Andreas Wellinger den Fans mit, dass er in Vorbereitung auf den Winter 2024/25 bereits erste Sprünge absolviert habe. Diese trat er in Tirol während des deutschen Trainingslagers in Stams auf. – Die Saison 2024/25 hat begonnen! Nach dem Ende der letzten Saison war ich sehr froh, mich ausruhen zu können. „Nach dem ersten Springtag bin ich unglaublich motiviert, mich auf den kommenden Winter vorzubereiten“, sagte er via Social Media.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.