Samstag, 02.03.2024 15:48 Uhr

CO2, eine kleine Geschichte über Kohlendioxyd

Verantwortlicher Autor: Dietmar Schwarz Berlin, 01.11.2023, 14:06 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 17126x gelesen
CO2-Diskussion
CO2-Diskussion  Bild: Dietmar Schwarz

Berlin [ENA] Im Moment ist die Diskussion um Kohlendioxid (CO2) zwar etwas in den Hintergrund getreten, nichtsdestotrotz prallen bei diesem Thema Weltanschauungen aufeinander. Dazu sollte man sich aber auch ins Gedächtnis rufen, dass CO2 ein wichtiger Baustein des Lebens ist.

Unsere Bäume benötigen zwingend CO2 für die Fotosynthese. Die Fotosynthese ist ein wichtiger biochemischer Vorgang, durch den unsere Bäume den für alle Lebewesen lebenswichtigen Sauerstoff erzeugen. Ohne ausreichende Versorgung mit CO2 sterben unsere Bäume. Ohne Bäume und ohne Fotosynthese kann nicht mehr genügend Sauerstoff produziert werden. Ohne Sauerstoff stirbt letztendlich alles Leben auf der Erde aus. Ohne CO2 gibt es kein Leben mehr auf der Erde.

Nun kommt natürlich die Diskussion auf, was geschieht, falls zuviel CO2 produziert und in der uns umgebenden Luft vorhanden ist, bzw. wie man einen überhöhten CO2-Wert in der Luft verhindern kann. Dazu muss man wissen, dass in der Erdgeschichte der CO2-Wert in der Luft bereits mehrmals deutlich über den aktuellen Werten lag. Das letzte Mal war dies im Mittelalter der Fall. Die Temperaturen in Europa lagen im Jahresdurchschnitt bis zu zwei Grad Celsius über den heutigen Werten und das Mittelalter war eine der Perioden, in der das Leben, trotz der damaligen unschönen Nebenerscheinungen, förmlich aufblühte. Die Folgen höherer CO2-Werte sind also nur schwer abzuschätzen und haben keinesfalls nur negative Auswirkungen.

Werfen wir nun einen Blick auf das Vorhandensein und die Entstehung von CO2. Dazu muss man sich zuerst die Zusammensetzung der uns umgebenden Luft ansehen. Hierzu gibt es wissenschaftliche Analysen in Hülle und Fülle. Unsere Umgebungsluft setzt sich demnach wie folgt zusammen. Die Luft besteht aus 78,000% Stickstoff und 20,962% Sauerstoff. Diese beiden Stoffe zusammen bilden also bereits beinahe 99% (98,962%) der Luft. Dazu kommen noch etwa 1% Edelgase. Den Rest bildet CO2. Der CO2-Anteil an der Luft beträgt dann also, sage und schreibe, etwa 0,038% oder 0,38 Promille!

Woher aber kommt aber nun das CO2? Dazu betrachte ich nun nur noch den Gesamtwert des CO2-Werts und setze den Gesamtwert des CO2 auf 100%. Davon sind 96% des vorhandenen CO2 natürlichen Ursprungs und entstehen in jedem Fall auch ohne menschliches Zutun. Die restlichen 4% des CO2 werden durch Menschen verursacht. Dies bedeutet letztendlich, dass der durch Menschen verursachte CO2-Anteil an der uns umgebenden Luft lediglich bei 0,00152% oder 0,0152 Promille liegt (0,038% Anteil an der Luft und davon 4% durch Menschen verursacht). Zur besseren Klarheit hier noch einmal. Der von Menschen verursachte Anteil des CO2 in der uns umgebenden Luft liegt bei 0,00152%!

Nun kommt unsere Regierung ins Spiel, die mit allen Mitteln erreichen möchte, dass wir in Deutschland keinen CO2 Ausstoß mehr verursachen und dafür jährlich ca. 50 Milliarden Euro investiert. Betrachten wir also nun den Anteil, zu dem Deutschland an dem von Menschen verursachten weltweiten CO2-Ausstoß beteiligt ist. Der deutsche Anteil am von Menschen verursachten CO2-Ausstoß liegt bei 3,1%. Alle anderen Länder der Welt verursachen als 96,9% des von Menschen verursachten CO2-Ausstoßes. Zieht man nun die bereits vorher berechneten Werte in Betracht, so kommt man zur folgenden Erkenntnis.

Der von den Menschen in Deutschland verursachte CO2-Ausstoß liegt nur etwa bei 0,12% des weltweit durch Natur und Menschen verursachten CO2-Ausstoßes (4% menschengemachter Ausstoß und davon 3,1% in Deutschland). Im Vergleich zu der uns umgebenden Luft liegt der durch die Menschen in Deutschland verursachte CO2-Ausstoß gerade mal bei 0,00004712%, oder 0,0004712 Promille, oder 0,4712 ppm (Anteile pro Million) oder 471,2 ppb (Anteile pro Milliarde).

Um diesen CO2-Ausstoß zu verringern investiert unsere Regierung jährlich ca. 50 Milliarden Euro. Dies bedeutet, dass unsere Regierung jährlich ca. 106 Millionen Euro dafür ausgibt, einen milliardsten Anteil des CO2 aus der gesamten Luft zu eliminieren. Davon ausgehend, dass der Anteil des von Menschen in Deutschland verursachten ausgestoßenen CO2 lächerlich gering ist (0,12%) im Vergleich zum ausgestoßenen CO2 weltweit, muss die Frage nach dem Sinn dieser Ausgaben gestellt werden. Selbst wenn Deutschland es schafft, den durch Menschen verursachten CO2-Ausstoß komplett zu eliminieren, wobei diese technisch noch nicht möglich ist, werden 99,88% des aktuellen CO2-Ausstoßes weiterhin ausgestoßen. Deutschland kann die Welt nicht vor CO2 retten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.