Dienstag, 23.04.2024 17:14 Uhr

Geniale private Tour im Nationalpark Ao Phang Nga

Verantwortlicher Autor: Bella Christ Frankfurt, 12.01.2023, 14:10 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 9252x gelesen
Nationalpark Ao Phang Nga
Nationalpark Ao Phang Nga  Bild: Bella Christ

Frankfurt [ENA] Alles fing an, als wir bei einem wundervollen und leckeren Abendessen im Be Friend Bangsak zusammensaßen. Wir sprachen die wirklich liebevolle Chefin an und sie verwies uns auf Alex (www.alextaxitourkhaolak.com) und Nahn, eine Angestellte vom Be Friend. Sie nahm alle unsere gewünschten Angaben auf.

Wir wollten einen Ausflug für fünf Personen bei dem den Thailand-Neulingen einmal die Schönheit kompakt gezeigt wird. Auf der Wunschliste stand der Besuch eines Tempels und die Phang Nga Bucht unter der Voraussetzung keine typischen, menschenüberlaufenden Touristenziele anzufahren. Wir wollten auch kein ausgiebiges Mittagessen und Aufnahme unserer Wünsche. Am nächsten Tag wieder ins Be Friend und Alex und Nahn präsentierten und die private Tour für den nächsten Tag. Abfahrt um 8:30Uhr morgens direkt vor unserem Hotel Bangsak Village. Wir stiegen in den VAN zu unseren Fahrer, der uns den ganzen Tag begleitet und unserer Reiseleitung ein. Unsere fünf Ziele präsentiere ich Ihnen einzeln in den nachfolgenden Absätzen.

1. Affentempel Wat Suwan Kuha

Wir kamen am Tempel an und sahen die Affen. Überall waren Affen. Auf dem Boden, in den Bäumen und den Felsen. Die Affen sind zahm und nicht aufdringlich. Das ist ein Vorteil. Man kann, wenn man möchte, Bananen kaufen und die Affen damit füttern. In der Höhle bot uns ein großer goldener, liegender Buddha und weitere Statuen und im hintersten Teil die eigentliche Tropfsteinhöhle einen wundervollen Anblick. Bei einem Mönch konnte man sich ein rotes Sai Sin Schnurarmbänder an das linke Handgelenk binden lassen. Diese bedeutet auch bei bürgerlichen ein Zeichen des Segen und Schutzes.

Affentempel Wat Suwan Kuha
Affentempel Wat Suwan Kuha
Affentempel Wat Suwan Kuha

2. Traditionellen Long-tail-boat-Fahrt

Jeder musste sich eine Schwimmweste nehmen und dann ging es ins Boot. Der Motorblock war schon eine Wucht und dann natürlich der unvergleichbare Sound. Nun steuerten wir verschiedene Ziele (zähle ich unten auf) bis zum Mittag in der Phang Nga Bucht, korrekt ist: Nationalpark Ao Phang Nga, an. Es handelt sich um eine Karstlandschaft mit vielen Inseln in der Bucht. Durch die Kombination von harten und weichem Gestein hat sich eine einzigartige Landschaft gebildet, durch die man mit dem Long-tail-Boot fahren kann. Ist einfach was ganz besonderes. Los ging es zuerst an Mangrovenwälder vorbei. Nach und nach tauchten die ersten größeren und kleineren Inseln auf. Nächster Stopp war eine einzigartige Höhle, die garantiert nur Einheimischen kennen.

Nationalpark Ao Phang Nga

Unser Bootsführer stoppte das Boot und wir konnten über alte Autoreifen und eine kurze Holzleiter aus Stöcken an Land klettern. Dies war definitiv ein einmaliges Erlebnis. Es schien so, als zweigte uns unser Bootsführer seine eigenen privaten Erkundigungen in der Ohang Nga, auf die er stolz ist. Weiter fuhren wir bei diesen Sehenswürdigkeiten vorbei. Bevor das Boot auf unser geplante Überraschung zusteuerte: Lot Cave Pha Khom Giant Fly Fox Koh Pakbia Koh Lao Lading Ko Nok

Cave Nationalpark Ao Phang Nga
Nationalpark Ao Phang Nga
Nationalpark Ao Phang Nga

3. Unsere Überraschung war Hong Island

Eine Tour mit dem Kajak war jetzt Angesagt. Auf unserem Long-tail-boat legten wir die Rucksäcke ab. Die Reiseleiterin sagte uns, dass sie auf alle Sachen aufpasst. Dann ging es ins Kajak. Der Einstieg war schon recht wackelig. In der Bucht und zwischen den Felsen waren natürlich sehr viele Kajaks unterwegs. Es wurde eine Runde absolviert, die in Höhlen oder durch Höhlen führte, unter Felsvorsprüngen hindurch und an den Mangroven vorbei. Für uns Frauen wurde dort von den Kajakfahrern je ein Rosenring gefertigt, den wir behalten durften und jeder erhielt noch ein Bild durch ein in Palmenblätter geschnittenes Herz, mit dem eigenen Handy. Nach der Runde Kajak ging es dann wieder in das Longtailboot.

Palmblume Nationalpark Ao Phang Nga
Hong Island
Nationalpark Ao Phang Nga

4. Mittagessen auf einem einzelnen Inselstrand

Hier gab es für alle ein leckeres typisches Mittagessen, Suppe, Reis und Hühnchenfleisch mit zwei verschiedenen Soßen. Als Nachtisch gab es Wassermelone, Mango Stickyrice und gefüllte Kokos-Klebreisbällchen. Auch auf der ganzen Fahrt wurden wir mit Sofgetränken, Wasser und kleinen Snacks versorgt. Nach dem Essen ging es mit dem Longtailboot wieder zur Anlegestelle zurück und wir stiegen in den VAN.

Mittagessen auf einsamer Insel
Nationalpark Ao Phang Nga

5. Samet Nangshe Viewpoint

Vom Parkplatz wurden wir mit einem Pickup die echt steilen Straßen nach oben gefahren. Von dem Bay View Cafe oberhalb des Sametnangshe Boutique Hotels hat man die beste und hervorragende Aussicht über den Nationalpark Ao Phang Nga und by the way, der Kaffee ist auch einer der besten. Um 17:30 Uhr wieder in unserem Hotel angekommen und danach beim Abendessen im Be Friend Bangsak, stimmten alle mit Ihren Aussagen überein, diese Tour noch einmal genau so machen zu wollen.

Samet Nangshe Viewpoint
Neubau Aussichtsplattform

Fazit: Unsere zwei Freunde die das 16 Mal in Thailand waren, sagten Sie haben so eine schöne private und unkomplizierte Tour noch nie erlebt. So viel schönes an einem Tag zusehen ist ein wahres Erlebnis. Alextaxitourkhaolak.com ist ein sehr gut organisierter, korrekter und Reiseveranstalter, der auf alle Bedürfnisse eingeht. Sehr weiterzuempfehlen und ein MUSS bei einer Thailandreise in dieser Gegend.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.