Sonntag, 03.03.2024 20:59 Uhr

Deutschlandticket 2024 Update 13.12.2023

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt bundesweit, 13.12.2023, 22:55 Uhr
Kommentar: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 8647x gelesen
Weer soll das bezahlen ? Wir zahlen lieber für andere Länder
Weer soll das bezahlen ? Wir zahlen lieber für andere Länder  Bild: Ich war´s

bundesweit [ENA] Das 49.- Euro Deutschlandticket gibt es nun schon lange, aber das war wohl die längste Zeit gewesen. Innerdeutsche Bürgerhilfen bekommen keine Gelder, bei Migration und Ukrainekrieg ist der Geldpot unendlich. Da zeigt sich die echte Wertigkeit der deutschen Bürger. Arbeiten ja, Hilfe bekommen nein.

Update: Nachdem ich ja am 8. Dezember diesen Bericht über das vorläufige Weiterführen des Deutschland - Tickets geschrieben habe, heute die erste Hiobsbotschaft: Im Landkreis Stendal Sachsen Anhalt wird es das Ticket nicht mehr geben, Finanzierungsprobleme sind der Grund. Wie es offiziell heisst, hat der Kreistag den Beschluß zur Weiterführung nicht anerkannt. Davon betroffen sind insgesamt 41 Buslinien, die Bahn nicht weil das Ticket ja über andere Verbünde gestellt wird. Der Landkreis hatte über zu hohe Zusatzkosten geredet, die anhand der sowieso klammen Haushaltslage, Stichwort Migration, Ukrainekrieg, dazu nicht mehr in der Lage gewesen seien. Auch weitere Landkreise schlagen inzwischen Alarm, wollen mehr Unterstützung. Kippt alles ?

Doch nun stand es wieder auf der Kippe und bis zuletzt war nicht klar, ob es weitergehen würde. Der Bund wollte eigentlich nicht mehr einstehen, die Kommunen alleine wollten die Kosten nicht tragen, einige Fahrverbünde drohten an, aus dem Deutschlandticket auszutreten, und plumps, dann kam schnell und durchaus überraschend erst einmal eine Übergangslösung: Erst einmal bis Ende 2024 wird es das Ticket zum gleichen Preis weitergeben. Äh, nein, zum gleichen Preis, nein, das stimmt nicht. Auch hier gibt es privilegierte Bürger, mal wieder sind es die armen Studenten.

Während ja schon das Ticket extrem gefördert und immer noch als Monatsticket für Busse und Bahn bundesweit im Vergleich zu regulären Tickets supergünstig ist, bekommen die Studenten ja schon mit dem Semesterticket ein extremes Sonderfahrpreisticket für gerade mal um die 6 Euro / Monat. Jetzt wurde zwischen Bund und Länder vereinbart, das das Semesterticket für 29.40 Euro / Monat auf Basis des Deutschlandtickets ausgegeben wird, also 40 % Ersparnis auf den regulären Preis. Und da erdreistet sich das Deutsche Studentenwerk allen Ernstens, der Preis von rund 30 Euro sei aber auch das Maximale, was Studenten zahlen könnten. Mir kommen gleich die Tränen.

Andere Bürgergruppen wie z.B. Bürgergeldempfänger, sind von Ermäßigungen auf das Deutschlandticket ausgenommen, auch wenn die häufig im Monat am Ende der Rechnung weniger Geld als Studenten zur Verfügung haben, denn Studenten sind ja in vielen Bereichen kostenmäßig privilegiert, dazu kommen Bafög und andere Unterstützungen, wollen wir mal nicht vergessen. Für mich insofern verwunderlich, weil ja monatelang das Argument der Finanzierungsprobleme für das Ticket im Raume stand ohne Einigung, aber auf rund 60 Millionen Einnahmen beim Deutschlandticket mal eben verzichtet wird.

Wer das nicht nachvollziehen kann: 3 Millionen Studenten x 20 Euro, okay ? Dazu kommen Milliardenzahlungen in mehrfacher Form an die Ukraine, 200 Millionen beim Klimagipfel, Zahlungen an den Sudan, China, Pakistan, Indien usw. Bundeswehrsonderzahlung 100 Milliarden; all das ist innerhalb von wenigen Tagen beschlossen und erledigt, Lindner redet noch heute davon, es sei ja genügend Geld da, warum also so ein Gemäkel wegen der paar Euro ?

Und wie geht es weiter nach dem April 2024 ? Passend zum Sommer, wo natürlich das Ticket weitaus mehr verwendet werden wird als in diesen Wintermonaten. Meine Vorausschau: Es wird bleiben für 69.- Euro, was ja schonmal im Raum stand.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.