Donnerstag, 25.07.2024 02:48 Uhr

Soldaten gedenken ihrer gefallenen Kameraden

Verantwortlicher Autor: Rüdiger Schnaugst Berlin, 29.05.2023, 17:12 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 8440x gelesen
Kranzniederlegung am Bendlerblock
Kranzniederlegung am Bendlerblock  Bild: Rüdiger Schnaugst

Berlin [ENA] 13. Memorial Run in Berlin Zum 13. Mal fand in Berlin der 13. Memorial Run der Recondo Vets aus Berlin statt. Nachdem die Corona-Pandemie dafür gesorgt hatte, dass der Memorial Run pausieren musste, war es in diesem Jahr wieder so weit, dass der Run stattfinden konnte.

Begonnen hat das Wochenende am Freitag, mit der Fahrt zum Wald der Erinnerung nähe Potsdam, um den Kameraden zu gedenken. Am Samstag, dem 20.05.2023 trafen sich ca. 400-500 Veteranen mit ihren Maschinen am Platz der Luftbrücke in Berlin. Um 12 Uhr setze sich der riesige Konvoi in Bewegung. Der Weg ging quer durch Berlin und wurde von unzähligen Kräften der Polizei mit PKW und Motorrädern eskortiert. Ziel war das Mahnmal der Bundeswehr am Bendlerblock in Berlin am Ministerium für Verteidigung. Dort wurde den Gefallenen, aber auch der verwundeten und erkrankten Kameraden gedacht.

In diesem Jahr einsendete das Ministerium für Verteidigung das erste Mal einen offiziellen Vertreter, Herrn Oberst Haupt, der auch eine kurze Ansprache hielt. Mit der Entsendung eines offiziellen Vertreters hat die Veteranenbewegung einen großen Schritt gemacht. Was ist das Ziel der Veteranenbewegung? Ziel ist, die aktiven und ehemaligen Soldaten wieder in die Mitte der Gesellschaft zu integrieren. Mit Abschaffung der Wehrpflicht und Beginn der Auslandseinsätze für deutsche Soldaten, wurden die Soldaten eher beschimpft und bespuckt, anstatt sie Respekt erhielten.

Dieser Zustand ist untragbar. Vielleicht schaffen es die Veteranen, einen Veteranentag in Leben zu rufen, an dem alle Veteranen geehrt und bedacht werden. Fakt ist, Soldaten sind Bürger in Uniform und gehören in die Mitte der Gesellschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, werden noch viele Veranstaltungen und Gespräche mit den Verantwortlichen nötig sein. Dennoch ist den Veteranen kein Weg zu lang.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.