Freitag, 21.06.2024 06:36 Uhr

Europa-Wahl - eine Nichtwahl

Verantwortlicher Autor: Joachim Scheuermann Brüssel, 09.06.2024, 13:32 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 2224x gelesen

Brüssel [ENA] Noch haben die "Wähler" nicht nur in Deutschland knapp fünf Stunden Zeit sich zu entscheiden, ob sie nur Staffage oder Souverän sein wollen. In diesen fünf Stunden hat jeder die Gelegenheit zu sagen, durch seine Verweigerung der Stimmabgabe, daß er dieses Parlament nicht legitimieren will. Falls sich genügend Souveräne finden, ist die Aussage der Parteien, sie verträten die Mehrheit nicht möglich.

Wer in Deutschland die SPD wählt erhält nur mehr von denjenigen, die Erinnerungslücken aufweisen in Hinblick auf ihre Aussagen vor der Wahl. Für alle betroffenen Bürger bedeutet das, sie werden sukzessiver verarmen, da die Steuern zur Finanzierung der ungewollten Klimareligiösen permanent angehoben werden. Sei es direkt durch die Lohn- und Einkommensteuer oder indirekt durch Abgaben auf natürliche chemische Verbindungen wie CO2 bzw. durch Anheben der Gemeindeabgaben zur Finanzierung der ungewollten Gäste, denen man nicht zumuten könne in Zelten zu leben bis ihr Asylstatus geklärt ist.

Wer Grün wählt, der kann sich brav hinten anstellen, falls derjenige in Urlaub fahren will, da Urlaube nur noch den Klimareligiösen gestattet sind. Individuelle Mobilität z.B. durch ein Monatsticket, das am Schalter erworben werden kann und nur einen Monat gültig sein soll, wird eingeschränkt. Nur wer seinen Obulus in Form eines Zwangsabos entrichtet kommt in den zweifelhaften Genuß der jederzeit überwachbaren e-Tickets.

Wer glaubt, daß er, durch sein Kreuz bei den Grünen, etwas für die Umwelt darf weiterhin an den Weihnachtsmann glauben. Mit den Grünen erhält das Wahlschaf mehr von umweltschädlichen Windrädern und Photovoltaik. Windräder verursachen durch ihren Infraschall gesundheitliche Probleme bei den Anwohnern und Photovoltaik kann ohne schadstoffbehaftete Fertigungsverfahren nicht hergestellt werden. Als Schmankerl obendrauf erhält der Wähler der Grünen den lang ersehnten Marsch gen Osten zur Verbreitung der "Demokratie" und Sicherung der Lebensraumes.

Der Wähler der FDP ist schnell bedient. Er erhält durch kriegslüsterne Abgeordnete den Krieg, der ihn verarmen wird. Ohne das Geld des vermeintlichen Souveräns könnten keine Waffen in das Kriegsgebiet der Ukraine geliefert werden. Andernfalls wären natürlich auch keine Spenden zugunsten der Partei möglich. Der Wähler erhält das Gegenteil dessen was vor der Wahl versprochen wurde. Streitbar heißt nicht, daß diejenigen sich vorne anstellen, sondern daß der Souverän seinen Kopf für irrsinnige Abenteuer hinhalten soll.

Die CDU hat die Grundlage für das Desaster vor neun und vor vier Jahren gelegt. Die CDU hat ihren Namen nicht geändert. Nur stehen die Buchstaben eher für Cäsaristische Demokratur Unglaubwürdig, als für christlich. Mit der CDU erhält der nicht exisitierende Souverän den Krieg gegen Rußland, der 75 Jahre lang vermieden werden konnte. Die Zeitzeugen des letzten Krieges mußten durch die Coronerie beseitigt werden, damit mahnende Stimmen nicht mehr erschallen können. Ein Vertreter des Großkapitals ist an der Spitze einer Partei nicht tragbar. Im übrigen sind die Parteien der Untergang der Freiheit.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.