Samstag, 02.03.2024 15:28 Uhr

Marike Schreiber gewinnt Rostocker Kunstpreis

Verantwortlicher Autor: Ekkehart Nupnau Rostock, 03.12.2023, 12:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 6846x gelesen
Ulrike Schreiber gewinnt  Rostocker Kunstpreis für Objektkunst
Ulrike Schreiber gewinnt Rostocker Kunstpreis für Objektkunst  Bild: Ekkehart Nupnau

Rostock [ENA] Die 41-jährige Marike Schreiber aus Neustrelitz hat den Rostocker Kunstpreis gewonnen. Dieser wurde zum 17.Mal von der Rostocker Kulturstiftung ausgeschrieben und ist mit 10.000 € dotiert. 41 Künstlerinnen und Künstler hatten sich beworben. Erstmals war der Preis für Objektkunst ausgelobt.

Die hochkarätige Fachjury hatte vier Bewerber nominiert. Susanne Gabler. Bernd Kommnick, die Künstlergruppe Schaum ( Alexandra Lotz und Tim Kellner ) und Marike Schreiber. Die Arbeiten waren im Schaudepot der Rostocker Kunsthalle seit Oktober ausgestellt . Kunsthallendirektor Dr. Jörg-Uwe Neumann lobte bei seiner Begrüßung das "tolle Miteinander der Künstler". Die Verleihung des Kunstpreises sei eine der aufregendsten Veranstaltungen im Jahr mit einer immensen Bedeutung für die Hansestadt. Die vier nominierten Künstlerinnen und Künstler hätten eine frische Interpretation unterschiedlicher Arten von Kunst in die Kunsthalle gebracht. Die Präsentation sei eine tolle funktionierende und harmonische Ausstellung gewesen.

Die Nominierten erhielten nicht nur Blumen , sondern auch sehr viel Beifall.

Professor Dr. Wolfgang Methling, Vorsitzender der Kulturstiftung Rostock, bezeichnete die Verleihung des Kunstpreises als "das Flaggschiff" im Jahreskalender. Besonders dankte er der PROVINZIAL- Versicherung, die seit 17 Jahren den Preis mit 10000 € fördere und merkte an, wer könne sich heute über so lange Zeit auf solche Zusagen verlassen. Thomas Kühl versprach, von der Versicherungsgruppe sei der Preis auch für 2024 zugesichert. 41 Künstlerinnen und Künstler zwischen 24 und 74 Jahren hatten ihre Objekte eingereicht. Bei der Auswahl der Nominierten sei es nicht um deren Lebenswerk gegangen, sondern ausschließlich um die Bewertung des eingereichten Objektes.

Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger gratuliert im Namen der Hansestadt
Der Kunstpreis in Höhe von 10.000€ beurkundet von der PROVINZIAL
Marike Schreiber mit Thomas Kühl vor ihrem Obekt "Stella maris"

Professorin Hanka Polkehn ( Hochschule Wismar ) brachte es in ihrer Laudatio eindrucksvoll auf den Punkt. Sie habe sich beim Betreten des Raumes von Marike Schreiber sehr wohlgefühlt und betrachtete sich als eingeladen. Von Nahem erlebe man die Faszination von lebendig Handgemachtem. Die Komplexität von Marike Schreibers Werken zeugten von einer tiefen Emotionalität. Das Zusammenspiel der einzelnen Werke werde zum orchestralen Klang.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.