Dienstag, 06.12.2022 14:35 Uhr

Sport 2000 Österreich im Aufwärtstrend trotz Krisen

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 10.09.2022, 11:43 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 4285x gelesen

Wien [ENA] Globale Trends wie die Digitalisierung und damit ein erhöhter Wettbewerbsdruck fordern auch den Sportfachhandel heraus, denn die Pandemie hat das Kaufverhalten stark verändert und den Onlinehandel in Fahrt gebracht. Trotzdem ist für Sport 2000 Österreich 2022 ein erfolgreiches Jahr für die 232 Händler*innen mit 395 Geschäften in ganz Österreich und einem soliden Wachstum von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das sind gute Nachrichten in einer bewegten Zeit, wenn der Megatrend Sport und Gesundheit durch Lieferengpässe oder Lieferkettenprobleme ausgebremst wird. Auch sind mit Preiserhöhungen und Kaufzurückhaltung zu rechnen, die in den nächsten Monaten entscheidend für das Wintergeschäft 2022/23 sein werden. Deshalb brauchen wir Omnichannel-Lösungen, die digitale und persönliches Service miteinander verbinden, betont Dr. Holger Schwarting, Vorstand von Sport 2000 bei einer Pressekonferenz in Wien und möchte mit dem Online-Marktplatz einen dynamischen Treffpunkt für Marken, Händler*innen und Sportbegeisterte realisieren. Die Platform soll Möglichkeiten zur Interaktion für Communitys verschiedener Sportarten bieten.

In den letzten Jahren wurde ausserdem die Sport 2000 Akademie entwickelt um in den Bereichen Verkauf, Führung und Wirtschaft wichtige Kompetenzen zu vermitteln. Sportgeräte werden nämlich zunehmend technischer und verlangen oft umfangreiches Know-how wie elektronische Einstellungen oder Softwareupdates, wie zum Beispiel bei den E-Bikes. Das macht sich bemerkbar in der relativ neuen Lehre zur Sportgerätefachkraft, die neben einer kaufmännischen Ausbildung auch einen umfangreichen technischen Background benötigt. Bei den Sport 2000 Händler*innen ist mittlerweile jedes zweite verkaufte Fahrrad ein E-Bike und damit Teil eines Rekordumsatzes für Fahrräder von etwa einer Milliarde Euro.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.