Dienstag, 06.12.2022 16:30 Uhr

Bundesrat bezuschusst Bildungsfahrten in die Hauptstadt

Verantwortlicher Autor: Thomas Träger Berlin, 20.09.2022, 14:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 2338x gelesen
Foto von 2019
Foto von 2019  Bild: Thomas Träger

Berlin [ENA] Nach der pandemiebedingten Pause im Laufe des nächsten Jahres wieder Gruppen von Schülern, Schülerinnen und Auszubildenden den Bundesrat besuchen. Bis zum bis 4. Oktober 2022, 15 Uhr, kann für diese Bildungsfahren nach Berlin beim Bundesrat ein Fahrkostenzuschuss beantragt werden.

Zum Besuchsprogramm für Jugendliche im Bundesrat gehören eine Führung durch das historische Gebäude und den Plenarsaal sowie die Teilnahme an einem Planspiel. Dabei können die jungen Menschen am authentischen Ort selbst die Rolle der Politikerinnen und Politiker übernehmen und eine Plenarsitzung des Bundesrates nachstellen. Das Thema des Gesetzentwurfs, der dabei zur Debatte steht, bestimmen sie selbst. Schüler- und Auszubildendengruppen können auf Antrag Zuschüsse zu den Fahrkosten erhalten, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mindestens der 9. oder einer höheren Klassen- bzw. Jahrgangsstufe angehören oder sich in Berufsausbildung befinden, mindestens 14, höchstens jedoch 25 Jahre alt sind und nicht erwerbstätig sind.

Anträge auf Fahrkostenzuschüsse sind von den Gruppenverantwortlichen ausschließlich im elektronischen Verfahren im Internet zu stellen. Neben dem Bundesrat stehen meist weitere Hauptstadtinstitutionen auf dem Besuchsprogramm der Jugendlichen, so etwa eine Führung durch den Bundestag, der Besuch eines Bundesministeriums oder die Besichtigung der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße. Jugendgruppen, die das politische Berlin kennenlernen wollen, haben die Möglichkeit, beim Bundesrat einen Besuchstermin in Verbindung mit einem Zuschuss für ihre Fahrkosten zu beantragen. Ein solcher Zuschuss deckt in der Regel einen Teil der Kosten für die Reise mit Bus und Bahn nach Berlin.

Anträge, die außerhalb dieses Antragszeitraums und / oder nicht unter Nutzung des elektronischen Verfahrens gestellt werden, können nicht berücksichtigt werden. Die Zuschüsse werden nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel und unter Berücksichtigung festgelegter Länderquoten vergeben. Gehen mehr Anmeldungen ein als Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, entscheidet ein Zufallsgenerator.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.