Dienstag, 17.07.2018 19:36 Uhr

Das neue Varietéspektakel "Le Chateau mysterieux"

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Bonn-Beuel, 10.07.2018, 13:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 1866x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] Dem Alltag entfliehen und sich bei atemberaubender Artistik in kunstvolle Fantasiewelten entführen lassen: das neue "Varietéspektakel", im Pantheon an der Siegburger Str. 42 in Bonn-Beuel, lädt mit 13 Vorstellungen im August zwischen dem 14. und 31.8. wie in jedem Sommer zu einem ganz besonderen Abendvergnügen und feiert ganz nebenbei auch sein 10jähriges Jubiläum in Bonn. Artistik zum Staunen und Träumen im Pantheon

Die Artisten kommen wieder aus aller Herren Länder: aus Japan, der Tschechei, aus den Niederlanden und Deutschland. Sie sind sind handverlesen - junge Absolventen der besten internationalen Zirkusschulen, Geheimtipps und Topartisten, die allesamt eine leidenschaftliche Spielfreude verbindet. Wie der diesjährige Programmtitel schon andeutet wird es mysteriös und geheimnisvoll und die Zuschauer können reichlich Gänsehaut nicht nur durch die atemberaubende Artistik der mitwirkenden Künstler erwarten, sondern die Hintergrundgeschichte des Sommervarietés 2018 hält ebenso wohlige Gruselschauer bereit: Folgen Sie einem verirrten Geschwisterpärchen, das in einem alten, einsam gelegen Schloss Zuflucht findet.

Seine Bewohner erscheinen zunächst bieder und harmlos, doch lernt man sie näher kennen, dann gewinnt man einen ganz anderen Eindruck! Da ist der unheimliche und  ein wenig schräge Graf, der die Besucher in die Geheimnisse des Schlosses einweiht und vor manche Probe stellt. Oder seine stets eifrige Dienerschaft, die beim zweiten Hinschauen ihre ganz eigene Gruselgeschichte bereithält. Was wäre ein Sommer in Bonn ohne das kultige Varieté im Pantheon! Stephan Masur hat zum 10jährigen Jubiläum in Bonn wieder ein wunderbares Team versammelt, um das Publikum mit beindruckender Luft- und Boden-Artistik, spannender Jonglage und lyrischen Momenten zu begeistern.

Seien Sie dabei, wenn die spiel- und lebensfreudigen Artisten des Varietéspektakels mit Stephan Masur das ohnehin schon schmucke Ambiente des Beueler Pantheons in ein wunderschönes Varieté verwandeln. Im diesjährigen Varietespektakel beeindruckt ein neues Team. Zu erleben sind: Ryunosuke Yamazumi, der erste Japaner der die Zirkusschule in Quebec absolvierte und im Pantheon seinen aufsehenerregenden "Ninja Style" mit "Big Ball Juggling" und Chinese Pole präsentiert. Ob Luftnummer an Eisenketten oder rasante Bodenartistik am Single Wheel, Lisa Chudalla beeindruckt auch durch ihre höchst faszinierende Eigenwilligkeit.

Malte Strunk, Absolvent der Fachschule für Artistik in Berlin, begeistert mit bester Diabolo Artistik und fulminater Flummi-Jonglage. Michl und Daniela vom DuoHandtoViolin aus Tschechien glänzen mit Handstand-Artistik und Stuhlequilibristik - Daniela verzückt dabei durch ihr Violinenspiel in den undenkbarsten Situationen und Positionen. Christiaan Vandeburgt, der junge Absolvent der Niederländischen Hochschule für Circuskünste in Rotterdam begeistert mit einer eigenwilligen Jonglage mit Büchern und einem geradezu nerdigen Charakter als Bibliothekar.

Dave van der Val ist Sänger und Entertainer. Seine tiefe Leidenschaft für für Kabarett und Variete führt ihn über die niederländische Grenze nach Deutschland ins Varietespektakel. Nicht zu vergessen natürlich Zeremonienmeister Stephan Masur, der mit unnachahmlichen Charme und Komik brilliert und aus Seifenblasen filigrane Kunstwerke und "Oh´s" und "Ah´s" auf die offenen Münder des Publikums zaubert. Ob aus Deutschland oder von Übersee, ob junger Absolvent oder erfahrener Artist: Die Künstler vereint ihre große Spielfreude am Varieté - und das spürt man auch! Neben den normalen Veranstaltungen gibt es auch ein Familienprogramm. Infos zu den terminen und weiteren Hinweisen unter www.pantheon.de oder Tel. : 0228-212521

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.